Widerrufsrecht

Für Privatkunden (Buch):

Sie sind an Ihre Bestellung nicht mehr gebunden, wenn Sie diese innerhalb einer Frist von zwei Wochen nach Erhalt der Ware widerrufen. Der Widerruf bedarf keiner Begründung, muss aber schriftlich, z.B. per Brief, Fax oder E-Mail und durch Rücksendung der Ware innerhalb zwei Wochen erklärt werden. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs und der Ware an: Pohl-Verlag Celle GmbH, Jarnser Straße 46, 29331 Lachendorf.

Im Falle eines Widerrufs sind Sie zur umgehenden Rücksendung der Ware auf unsere Gefahr verpflichtet. Eventuell bereits geleistete Zahlungen werden Ihnen zurückerstattet. Die Rücksendekosten werden von uns übernommen, wenn wir versehentlich eine falsche Ware geliefert haben.


Allgemein:

Eine Rücksendung muss ausreichend frankiert werden. Es ist dieselbe Versandart zu wählen, die der Verlag für die ursprüngliche Versendung an den Besteller wählte. Unfreie Rücksendungen werden vom Verlag nicht akzeptiert.


Für Privatkunden (Zeitschriften):

Ein Widerrufsrecht besteht ferner nicht beim Abschluss von Zeitschriftenabonnements, sofern der Wert des Abonnements 200 EUR nicht übersteigt sowie bei der Lieferung einzelner Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten.

Für den Fall des Widerrufs behalten wir uns Wertersatz für eine Verschlechterung der Ware vor, die auf einer – über ihre Prüfung hinausgehenden – Ingebrauchnahme der Ware beruht. Dies gilt insbesondere für den Fall, dass Bücher deutliche Gebrauchsspuren aufweisen, wie sie z.B. durch unachtsames Umblättern entstehen (eingerissene oder geknickte Seiten, geknickter Buchrücken, Schmutzflecken). Sie können vermeiden, wegen Wertersatz in Anspruch genommen zu werden, indem Sie sich auf die Prüfung beschränken, ob das betreffende Verlagserzeugnis nach Ausstattung und/oder Inhalt Ihren Vorstellungen entspricht und es dabei – insbesondere unter Vermeidung von Beschädigungen und Verunreinigungen – sorgsam behandeln.

Das vorgenannte Widerrufsrecht gilt nur bei Bestellungen, die ein Verbraucher zu Zwecken abschließt, die weder seiner gewerblichen, noch seiner selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden.